Zum Inhalt springen
SPD-Kreistagsfraktionsvorsitzende Angela Hohmann, Landtagskandidaten Ros-Marie Siemsglüß und Christoph Engelen, SPD-Kreisvorsitzender Maximilian Schmidt MdL Foto: SPD-Unterbezirk Celle
SPD-Kreistagsfraktionsvorsitzende Angela Hohmann, Landtagskandidaten Ros-Marie Siemsglüß und Christoph Engelen, SPD-Kreisvorsitzender Maximilian Schmidt MdL

28. Februar 2022: SPD wählt Engelen und Siemsglüß zu Kandidaten zur Landtagswahl 2022

Die Mitglieder der SPD im Landkreis Celle haben entschieden: Zur Landtagswahl am 9. Oktober 2022 werden für die SPD im Wahlkreis Celle (mit Hambühren und Wietze) Christoph Engelen und im Wahlkreis Bergen (übriger Landkreis) Ros-Marie Siemsglüß zur Wahl antreten. Siemsglüß erhielt 97% der Stimmen, während sich Engelen gegen seine Mitbewerberin Anja Schulze aus Hambühren mit 68% der Stimmen durchsetzte. Damit steht das Team der Celler SPD zur Landtagswahl. „Wir kämpfen für eine starke SPD in Niedersachsen und wollen dafür zwei Abgeordnete aus dem Celler Land nach Hannover schicken. Wir freuen uns auf den Wahlkampf mit Christoph Engelen und Ros-Marie Siemsglüß und gehen hochmotiviert in den Wahlkampf“, sagte der SPD-Unterbezirksvorsitzende und amtierende Landtagsabgeordnete Maximilian Schmidt bei der Gratulation nach der Wahl der beiden Kandidaten.

Zuvor hatten Engelen und Siemsglüß in ihren Vorstellungsreden um Unterstützung bei den SPD-Mitgliedern geworben. „Ich will mich für Celle im Landtag stark machen, vor allem für Familien durch Investitionen in Kitas und Schulen!“, so Engelen. „Unsere Region braucht weiter eine sozialdemokratische Vertretung im Landtag, gerade der ländliche Raum!“, sagte Siemsglüß. Beide treten an, um ihren Wahlkreis direkt zu gewinnen und hatten für ihre Reden viel Applaus erhalten, im Wahlkampf können sie sich der Unterstützung der gesamten SPD sicher sein.

Der 45-jährige Christoph Engelen warb in seiner Vorstellung mit seiner kommunalpolitischen und ehrenamtlichen Erfahrung: „Ich bin ein Celler Kind und hier geboren und aufgewachsen. Durch meine langjährige kommunalpolitische Tätigkeit und mein Engagement im Roten Kreuz bin ich sehr gut vernetzt.“ Damit warb auch Siemsglüß, die über die Elternarbeit zur Politik gekommen ist: „Ich habe früh gemerkt: Nur meckern bringt nichts, ich will lieber machen. Deshalb habe ich bei den SPD-Frauen engagiert und später in der Kommunalpolitik. Jetzt will ich den nächsten Schritt machen und für Euch im Landtag arbeiten“, so die Berger SPD-Partei- und Fraktionsvorsitzende.

„Die letzten Umfragen geben uns auf dem Weg bis zur Landtagswahl nochmal richtig Rückenwind. Die SPD ist stärkste Partei in Niedersachsen und Stephan Weil ist ein weit über die SPD hinaus anerkannter und geschätzter Ministerpräsident. Wir als SPD stehen dafür, die wichtigen Zukunftsaufgaben in Niedersachsen weiter anzupacken – für beste Bildung, für soziale und innere Sicherheit und eine stabile Gesundheitsversorgung, für gleiche Chancen in Stadt und Land. Dafür machen wir uns stark!“, so Maximilian Schmidt abschließend.

Vorherige Meldung: SPD im Landkreis Celle wählt mit großer Zustimmung Führungsspitze auf Parteitag

Nächste Meldung: Schmidt: „Nein zu Putins Krieg. Und Nein zu denen, die ihn verharmlosen. Wir sind die Partei Brandts und Schmidts, aber wir schämen uns für Schröder.“

Alle Meldungen