Zum Inhalt springen
Angela Hohmann Foto: SPD-Parteivorstand

12. Februar 2024: Celle bekommt eine zweite SPD-Bundestagsabgeordnete: Angela Hohmann rückt nach Wiederholungswahl in Berlin in den Bundestag nach

Ein Nebeneffekt der Wiederholungswahl in Berlin: Aufgrund des Stimmenverhältnisses zwischen den Landeslisten rückt nach dem vorläufigen Ergebnis jetzt von der niedersächsischen SPD-Landesliste die Cellerin Angela Hohmann in den Deutschen Bundestag nach.

Angela Hohmann verfolgte den Wahlabend im kleinen Kreis zu Hause und sagte in einer ersten Reaktion: „Unverhofft kommt oft. Ich freue mich auf die neue Herausforderung und werde mich mit ganzer Kraft für sozialdemokratische Politik für unser Land einsetzen! Es tut mir sehr leid für die SPD-Bundestagskollegin aus Berlin, die jetzt ihr Mandat verliert. Umso mehr werde ich mich jetzt anstrengen!“, so die designierte Bundestagsabgeordnete.

Mit Hohmann freute sich auch Maximilian Schmidt, Vorsitzender der SPD im Landkreis Celle: „Als wir 2021 Angela Hohmann für diesen Listenplatz vorgeschlagen haben, konnten wir mit diesem Ergebnis noch gar nicht wirklich rechnen. Umso mehr freuen wir uns, dass das jetzt geklappt hat — ich bin mir sicher: Angela Hohmann wird sich im Bundestag als bodenständige Kommunalpolitikerin bestens einbringen! Als SPD im Landkreis Celle jetzt gleich zwei Abgeordnete im Deutschen Bundestag zu haben, ist schon einmalig und ein großer Erfolg.“

Ebenso freute sich der Celler SPD-Ortsvereinsvorsitzende Christoph Engelen: „Man kann ganz nüchtern feststellen: Als Celler SPD sind wir jetzt ganz anständig mit Bundestagsabgeordneten versorgt. Ich bin mir sicher, dass Dirk-Ulrich Mende und Angela Hohmann bestens im Team arbeiten werden. Für Celle ist das auf jeden Fall ein richtig guter Tag!“

Vorherige Meldung: SPD stellt Programm und Team für die Europawahl auf: Bernd Lange und Maximilian Schmidt auf Platz 4 der Bundesliste gewählt

Nächste Meldung: Veränderungen im Vorstand der AG 60+

Alle Meldungen